• Mischa Nikolic

Vegane Kürbis Pfannkuchen

Diese glutenfreien und veganen Kürbis Pfannkuchen sind der perfekte Start in den Tag! Ob nach dem Gym, zum Sonntagsbrunch oder einfach als leckeres Frühstück für den großen Hunger. Sie sind schnell und einfach zubereitet und dazu noch echt fluffig. Eine nährstoff- und proteinreiche Alternative zu tradiationellen Pancakes!

 
25 min. | 2-3 Portionen | GF, V, High-Protein
 

Kürbis Pfannkuchen

Ich wette dieses vegane Pancake Rezept kennst du noch nicht!


In der Oktober Zeit sehen wir Kürbisse doch überall. Es gibt so viele Gerichte mit Kürbissen, doch war mir noch keins zum Frühstück bekannt. Also habe ich mir mein eigenes ausgedacht, ausprobiert und teile dieses gerne mit euch.


Wenn du fluffige vegane Pancakes magst und abseits von Porridge, Joghurt und Brot noch Lust auf etwas Abwechslung beim Frühstück oder Brunch gebrauchen kannst, dann ist dieses Rezept perfekt für dich.


Außerdem kommt es ohne Gluten und fast ohne Fett aus. Viel Spaß beim Nachbacken!



Das Rezept ist schnell und einfach zubereitet. Es ist...

  • Vegan (eifrei, milchfrei, laktosefrei)

  • Cholesterinfrei

  • Glutenfrei (optional)

  • Proteinreich

  • Fast ohne gesättigte Fette

  • Zuckerarm

Du willst mehr auf deine Ernährung achten und gesündere Lebensmittel in deinen Alltag integrieren? Als Ernährungsberater unterstütze ich dich gerne auf deinem Weg und zeige dir, wie du einfach und effektiv den häufigsten Krankheiten entgegenwirken kannst, denn eine Ernährungsumstellung ist ein Marathon und kein Sprint. Hier geht's zur Beratung ->


 


Vegane Kürbis Pfannkuchen


Zutaten

  • 1 Tasse Buchweizenmehl (120 g)

  • 1 Tasse Hafermehl oder Haferflocken (90 g)

  • 1/2 Kürbispüree (150 g)

  • 1 & 1/2 Tasse Pflanzenmilch (325 ml)

  • 1 Banane (Alternativ 4 TL Chia Samen)

  • 1-4 TL Stevia, Erythrit, Xylit oder Zucker

  • 2 TL Backpulver

  • 1 TL Zimt

  • 1/2 TL Salz

Zum Servieren:

  • Pekannüsse

  • Kürbiskerne

  • Sirup

  • Kürbispüree


Eine bewusste und präventive Ernährung ist enorm wichtig um Krankheiten vorzubeugen. Doch wo fängt man da überhaupt an?

Vereinbare jetzt dein kostenloses Vorgespräch zur Ernährungsberatung!



Zubereitung


Zuerst benötigen wir das Mehl. Dazu gibst du zuerst das Buchweizenmehl in eine Schüssel. Falls du nicht schon fertiges Hafermehl zur Hand hast, kannst du es schnell selbst herstellen: Dafür brauchst du nur Haferflocken (optional glutenfreie) und einen Mixer. Nun mixt du die Haferflocken bis eine mehl-ähnliche Konsistenz erreicht ist. Jetzt mischst du es mit dem Buchweizenmehl in der Rührschüssel.


Seperat zerqeutschst du die Banane auf einem Teller kurz zu einem Brei und gibst diesen zum Mehl in die Schüssel.


Dazu kommen jetzt das Kürbispüree und alle anderen Zutaten. Jetzt solltest du den fertigen Teig etwa 10 Minuten stehen lassen.


Fette anschließend eine (beschichtete) Pfanne auf mittlerer Hitze mit Raps- oder Kokosöl ein.


Wenn die Pfanne heiß ist, kannst du den Teig mit einem Löffel hineingeben. Normalerweise brate ich Pfannkuchen mit einer Größe von etwa 10 cm im Durchschnitt, was etwa 4 Esslöffeln Teig entspricht.


Brate die Kürbis Pfannkuchen nun von jeder Seite 3-4 Minuten an. Tipp: Damit sie schneller und gleichmäßig durch sind, kannst du einen Deckel auf die Pfanne legen.


Falls die Pancakes schnell anbrennen oder kleben bleiben, kannst du zwischendurch die Pfanne mit dem Öl einfetten. Ich verwende Küchenpapier, um das Öl in die Pfanne zu reiben.


Stapel die fertigen Pancakes und serviere sie mit Beilagen deiner Wahl. Ich bevorzuge Kürbispüree, Pekannüsse, Kürbiskerne und Ahornsirup. Fertig!


Du willst mehr auf deine Ernährung achten und gesündere Lebensmittel in deinen Alltag integrieren? Als Ernährungsberater unterstütze ich dich gerne auf deinem Weg und zeige dir, wie du dabei einfach und effektiv Krankheiten entgegenwirken kannst.