• Mischa Nikolic

Mehr essen, um weniger zu wiegen?

Die Energiedichte erklärt, wie eine Studie aufzeigen kann, dass Teilnehmer innerhalb von 21 Tagen durchschnittlich 7-8 Kg verloren, obwohl sie eine größere Menge aßen.

Was bedeutet die Energiedichte in Lebensmitteln ?

Die Energiedichte ist ein Konzept, das als ein wichtiger Faktor bei der Kontrolle des Körpergewichts bei Erwachsenen sowie bei Kindern und Jugendlichen, identifiziert wurde. Die Energiedichte ist definiert als die Menge an Kalorien pro Gewichtseinheit eines Lebensmittels oder Getränks (Kilokalorien pro Gramm).


Energiedichte bezeichnet die Menge an Kalorien pro Gewichtseinheit eines Lebensmittels oder Getränks (Kilokalorien pro Gramm).

Wasser zum Beispiel liefert eine beträchtliche Menge an Gewicht, ohne zusätzliche Kalorien. Ballaststoffe ebenfalls. Daher haben Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Wasser und Ballaststoffen im Allgemeinen eine geringere Energiedichte. Da Fette hingegen die größten Mengen an Kalorien pro Gewichtseinheit liefern, haben Lebensmittel mit einem hohen Fettanteil im Allgemeinen eine hohe Energiedichte.


Nahrungsmittel mit hoher Energiedichte (4 - 9 kcal) sind Produkte, wie Speck, Butter oder auch Kekse, während Nahrungsmittel mit mittlerer Energiedichte (1.5 - 4 kcal) Produkte, wie Eier, Steak, Brötchen etc. sind. Dagegen sind Nahrungsmittel mit niedriger Energiedichte (0 - 1.5 kcal) beinahe alle Arten von Gemüse und Obst, beispielsweise Tomaten, Brokkoli, Melonen, Erdbeeren und Suppen(brühe).


Im Allgemeinen gilt: Je niedriger die Energiedichte, desto besser zum Abnehmen.

Diese Regel hat (wie fast alle Regeln) ein, zwei Ausnahmen. Da Softdrinks so "schwer" sind, erweckt es den Anschein dass die Energiedichte geringer ausfällt, als sie eigentlich ist. Zudem haben Nüsse so viel Fett, dass sie weniger gesund erscheinen, als sie eigentlich sind.


Ansonsten unterstützt die Wissenschaft jedoch eine Beziehung zwischen Energiedichte und Körpergewicht, so dass der Verzehr von Nahrungsmitteln mit geringerer Energiedichte eine effektive Strategie zur Gewichtskontrolle sein kann. Das liegt daran, dass Menschen automatisch dazu neigen, ein ähnliches Gewicht an Nahrung zu sich zu nehmen. Wenn also weniger Kalorien pro Kilo vorhanden sind, wird die Kalorienaufnahme reduziert.

Schon eine kleine Abnahme der Energiedichte kann zu einer kleinen Gewichtsabnahme führen. Je größer die Abnahme der Energiedichte, desto größer der Gewichtsverlust.

Die Energiedichte kann auf verschiedene Weise reduziert werden, z. B. durch die Zugabe von Gemüse und Obst in Rezepten oder durch die Senkung des Fett- oder Zuckergehalts. Die erste Studie, die den Einfluss von Obst und Gemüse auf die Energiedichte und die Nahrungsaufnahme betonte, wurde bereits vor mehr als 30 Jahren durchgeführt.


Achtung! Nichtsdestotrotz, ist es für eine gesunde Gewichtsabnahme wichtig, langfristig die Energiedichte zu senken und eine gut geplante und ausgewogenen Ernährung zu verfolgen.


Für ein kostenloses Erstgespräch, trage dich gerne in mein Kontaktformular ein und zusammen finden wir einen individuell an deine Bedürfnisse angepassten Ernährungsplan, um dein Wunschgewicht möglichst effizient oder effektiv zu erreichen !


📩 Hier geht's zur Beratung! 📩


Forscher waren in der Lage, die Kalorienzufuhr von Menschen fast zu halbieren, von 3000 auf 1570 Kalorien pro Tag, ohne die Portionen zu reduzieren. Dies geschah nur durch den Ersatz von Energiedichten Lebensmitteln mit viel Fleisch und Zucker, mit weniger kaloriendichten Lebensmitteln, d.h. viel Obst, Gemüse, Vollkorn und Bohnen. Die Menschen gaben an, dass sie die Mahlzeiten genau so sehr genießen konnten.


Studie zur Gewichtsabnahme

Auf Hawaii hat man dies ausprobiert und die Teilnehmer auf eine traditionelle hawaiianische Diät mit allen pflanzlichen Lebensmitteln gesetzt, die sie essen konnten. Sie nahmen in nur 21 Tagen durchschnittlich 7-8 Kg ab, was zu einer Verbesserung des Cholesterinspiegels, der Triglyceride, des Blutzuckers und des Blutdrucks führte.

Die Kalorienzufuhr sank um 40 %, aber nicht, indem sie weniger Nahrung zu sich nahmen; tatsächlich verloren sie die 7-8 Kg in 21 Tagen, indem sie mehr Nahrung zu sich nahmen, circa 1.8 Kg pro Tag. Da Pflanzen dazu neigen, kalorienarm zu sein, ist es möglich genau so satt werden wie mit kalorienhoher Nahrung, ohne die gleiche Art von Gewichtszunahme zu bekommen.


Die Energiedichte von Lebensmitteln ist für das Gewichtsmanagement nicht nur deshalb von Interesse, weil es es den Menschen ermöglicht, mit sättigenden Portionen abzunehmen, sondern auch weil dies mit einer besseren Qualität der Ernährung einhergeht. Zum Beispiel wird eine Ernährung mit geringerer Energiedichte mit einem geringeren Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs in Verbindung gebracht. Eine Ernährung mit geringerer Energiedichte besteht in der Regel aus gesünderen Lebensmitteln; wir erhalten also das Beste aus beiden Welten.


Hier geht's zum Erstgepräch !


 

Quellen:


https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22480489/


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23522796


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18439712


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19303887


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23902959


http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1467-3010.2012.01979.x/full


http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1467-3010.2012.01979.x/full


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14995052


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6303104


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2031501


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17490955


http://www.cdc.gov/nccdphp/dnpa/nutrition/pdf/rtp_practitioner_10_07.pdf